DPR: Die Ulmer PR-Agentur seit 1972

 
  • Aktuell
 

ZURRPACK MAGAZIN #2

Wie das Erfolgsduo Kurt & Karl Hand in Hand arbeitet

DORNSTADT. In der zweiten Ausgabe gibt das mittelständische Unternehmen einen Blick hinter die Kulissen und bietet seinen Geschäftspartnern erneut eine attraktive Plattform. In einem Interview mit Professor Häger vom Steinbeis-Transferzentrum
 für Werkstofftechnik und Schadensanalytik an der Technischen Hochschule Ulm gibt es einen Einblick in die Werkstoffprüfung bei ZURRPACK. Gemeinsam mit Roto Frank Dachsystem-Technologie hat ZURRPACK eine praktische Lösung zum Tragen und Heben von Dachfenstern entwickelt. In einem Gespräch mit den Roto Projektverantwortlichen erfährt der Leser die Details zur Kooperation mit ZURRPACK und die Produkte Kurt & Karl. Mit großer Vorfreude stehen wir bereits in den Startlöchern für die Ausgabe #3.
 

Bollerwagenchallenge 2021

Mit drei E-Autos und einem Caravan rund 100 Kilometer über die Schwäbische Alb

EHINGEN. Beim aktuellen Heilix Blechle-Test messen sich drei rein elektrische Autos. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen haben wir jedem Fahrzeug bei einem Rundkurs von rund 100 Kilometern über die Schwäbische Alb einen Wohnwagen angehängt. Unser Dank für die Unterstützung gilt dem Bad Waldseer Erwin Hymer Center, dem Blaubeurer Autohaus Burger dem Autohaus Held & Ströhle aus Ulm und dem BMW Autohaus Munding aus Biberach. Vielen Dank auch an die Ehinger Energie für die Unterstützung in Sachen Strom.
 

Heilix Blechle Ausgabe #30

Wie die Zeit vergeht

Eben noch war da die Idee ein eigenes Heft rund um Mobilität zu machen - schon sind wir bei Ausgabe 30. Damals war ich noch ein frisch gebackener Vater - heute ist der Spross schon fast neun Jahre alt. Erstaunlich, wie die Zeit vergeht! Das sieht man nicht zuletzt an den Themen, die im Journal zur Sprache kommen. An den Durchbruch der E-Mobilität glaubte im Jahre 2013 fast noch niemand. Dennoch hatten wir einen Erlkönig, einen BMW i8, mit Hybridantrieb erwischt und in der ersten Ausgabe abgedruckt. Gut erinnere ich mich an die IAA 2013, die noch in Frankfurt am Main stattfand und bei der sich das „Who´s who“ der Autowelt zum 65. Mal traf. Die Headline in unserem Heft lautete damals: Models, Männer und Motoren. Alleine für diese Überschrift wird einem heute postwendend der Leitfaden für gendergerechte Sprache zugeschickt. Tja, wie die Zeit vergeht.